Die Wohnungseinrichtung im Wandel der Zeiten

Unsere Wohnungen und Häuser sollen möglichst unseren Charakter oder unser Lebensgefühl widerspiegeln, Besuchern sozusagen zeigen, wo sie sozial stehen. Aus diesem Grund investieren zahlreiche Menschen nicht nur sehr viel Zeit, sondern auch Geld in ihre sogenannten vier Wände. Mit Designer Möbeln und Wandtattoos bzw. speziellen Streichtechniken wird versucht, der Wohnung oder dem Haus eine ganz spezielle eigene Note zu verpassen.

Möbel die jeder hat

Dennoch gibt es einige Einrichtungsgegenstände, die nur in ganz wenigen Wohnungen fehlen. Hierzu gehören die Couch, der dazugehörige Tisch im Wohnzimmer, in der Küche natürlich die Küchenzeile mit Spüle, Kühlkombination und Herd sowie im Schlafzimmer das Bett. Natürlich ist das Aussehen der erwähnten Möbel in jeder Wohnung anders, doch die Nutzung ist überall gleich bzw. ähnlich. Darüber hinaus sind natürlich auch Einrichtungsgegenstände im Handel zu finden, die nicht in jedem Haus zu finden sind. Hierzu gehört zum Beispiel der Esszimmertisch mit den dazugehörigen Stühlen, dieses Ensemble kann in der Küche, im Esszimmer oder im Wohnzimmer stehen. Ein weiteres Möbelstück, welches in den unterschiedlichsten Ausführungen in vielen Wohnzimmern zu finden ist, ist das TV-Regal bzw. der TV-Schrank. Manche kombinieren es mit einer Schrankwand, andere bauen sich dieses Möbel mithilfe von Ziegelsteinen und Regalbrettern selbst. Auf diese Art und Weise entsteht ein einzigartiges Designerstück.

Die heutige Wohnungseinrichtung unterscheidet sich nur im Aussehen diverser Möbel von der in der Vergangenheit. Neu hinzugekommen ist tatsächlich nur das schon erwähnte TV-Regal, denn in den Wohnungen unserer Urgroßeltern war, wenn überhaupt, lediglich ein Röhrenradio zu finden. Geändert hingegen hat sich, dass die gute Stube mittlerweile in fast allen Familien täglich genutzt wird, zum Treffpunkt der Familie wurde. Unsere Urgroßeltern hingegen durften in ihren Kindertagen lediglich am Sonntag oder hohen Feiertagen in die gute Stube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.