Neue Esszimmerstühle kaufen

Früher war das Esszimmer in die Küche integriert. Und auch heute noch ist die Küche oder das Esszimmer der Treffpunkt der Familie. Hier sitzt man zusammen auf Esszimmerstühlen, zum Kaffee, zum Kartenspielen oder auch zum Erledigen der Hausaufgaben. Damals waren es meistens keine bequemen Stühle, sondern eher harte Esszimmerstühle aus Holz und eine passende Eckbank. In der heutigen Zeit geht der Trend dann schon eher in Richtung Designersitze. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Kauf Ihrer neuen Esszimmerstühle beachten sollten.

Tipp 1: Esszimmerstühle

Bequeme Esszimmerstühle sind im ständigen Gebrauch. Früh morgens trifft man sich zum gemeinsamen Frühstück. Mittags sitzen die Kleinen auf den Esszimmerstühlen und lernen für Mathe und Englisch. Abends zur Skatrunde werden die Sitzplätze erneut belegt. Nur wenn die Stühle wirklich bequem sind, werden sie auch länger genutzt. Sitztechnisch und optisch sollten die Esszimmerstühle schon einen gewissen Komfort bieten.neues esszimmer gekauft beispiel

Aber neben dem Sitzkomfort spielt auch die Farbe, das Material und die Form eines Stuhles eine große Rolle.

Schwarze Stühle passen dabei fast in jedes Esszimmer. Denn die Farbe schwarz kann sehr gut mit vielen anderen Farben kombiniert werden. Schwieriger ist es, beim Kauf neuer Esszimmerstühle diese an die Farbe der Küche anzupassen oder gleich die farblich passenden Stühle zu finden.

Tipp 2: Materialauswahl bei Esszimmerstühlen

Massivholz im Esszimmer: In einem von der Küche getrennten Esszimmer benötigt man auch die passenden Esszimmermöbel. Hier bieten sich Produkte aus Massivholz an. Diese sind optisch ein echter Hingucker und auch sehr belastbar. Dazu kommt, dass die Pflege von Massivholzstühle faktisch gegen null geht. Einmal gekauft, sind diese in der Regel schon geölt und müssen nicht weiter gepflegt bzw. behandelt werden. Mit Leichtigkeit gelingt es, Stühle aus massivem Holz mit entsprechenden Massivholz-Tischen zu kombinieren.

Esszimmerstühle aus Kunststoff: Stuhlvarianten aus Kunststoff sind ebenfalls sehr leicht zu reinigen. Hier genügt oft warmes Wasser und ein Schwamm. In keinem Fall empfehlen wir eine Reinigung mit Scheuermittel oder Aluschwämmchen.

Stühle mit Leder oder Stoffbezug: Bei der Ledervariante sollten zum Erhalt ihrer Geschmeidigkeit die Esszimmerstühle aus diesen Materialien mindestens zwei Mal jährlich mit speziellen Leder- beziehungsweise Rattan-Pflegemitteln bearbeiten. So bleiben die Farben frisch und auch die Elastizität bestehen.

Stoff: Haben die Stühle einen Stoffbezug sind diese besonders anfällig für Flecken. Achten Sie beim Kauf neuer Esszimmerstühle darauf, dass man die Bezüge einfach abmachen und in der Waschmaschine reinigen kann. Alternativ werden in der Maschine dann spezielle Stoff- oder Polsterreiniger eingesetzt. Nach dem Waschen ist darauf zu achten, dass die Bezüge ganz trocken sein müssen, bevor man sie wieder aufzieht.

Tipp 3: Esszimmerstühle mit Armlehnen

Esszimmerstühle mit Armlehnen bieten einen hohen Sitzkomfort bei langem Sitzen und sind entsprechend beliebt bei den Käufern.

Die Auswahl ist riesig und entsprechende Stühle sind in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Bei der Suche nach neuen Esszimmerstühlen sollte man allerdings darauf achten, dass die Armlehnen von der Höhe her auch unter den Tisch passen und man nicht erst im Nachhinein bemerkt, dass dies nicht passt.

grosses esszimmer tisch und stuehleVergleichen Sie daher immer genau die Angaben der Hersteller bei dem jeweiligen Onlineshop und messen dann am besten mit einem Maßband die Höhe bei Ihrem Esszimmertisch nach. Die Armlehnen sind meist aus dem Material wieder der Stuhl selbst (z.B. Metall, Holz) und manches Mal mit noch einem Bezug aus Leder überzogen. Vom Stil her lässt sich festhalten, dass Armlehnen zeitlos, schick und klassisch sind und schon immer zum Einsatz kamen. Ob es letztendlich Esszimmerstühle mit Lehnen oder ohne Lehnen für die Armen werden muss jeder selbst entscheiden. Achten Sie einfach beim nächsten Mal darauf, wenn Sie auf einem Stuhl sitzen.

Wie sehen die neuen Möbel später im Esszimmer aus?

Tipp: Messen Sie vor dem Kauf der Stühle das Esszimmer komplett aus. Um die Vorstellung zu vereinfachen, legen Sie die gewünschten Möbelstücke in Form von etwas dickeren Wollfäden aus. Schneiden Sie dazu die passenden Wollfäden im Umfang des Tisches und der Stühle ab, und legen Sie diese wie gewünscht auf den Boden. Dadurch gelingt es Ihnen, die spätere Einrichtung des neues Esszimmers schon einmal zu visualisieren.

Wie viele Stühle Sie an Ihren Esstisch stellen, hängt insbesondere von der Tisch- und Stuhlgröße sowie der Personenzahl Ihres Haushalts ab.

Beispielvideo für alte und moderne Esszimmerbestuhlung

Tische – Allgemein

Dass es sich bei alten Tischen nicht zwangsläufig um Jahrhunderte alte Antiquitäten handeln muss, wird man feststellen, wenn man sich in den letzten Jahren mit diesem Thema beschäftigt hat. Weder von aktuellen Möbelmessen, noch aus Einrichtungsmagazinen sind sie wegzudenken: die Esstische aus altem Holz. Dabei soll man diesen – anders wie es bei gut gepflegten Antik-Tischen der Fall ist – ihr Alter durchaus ansehen. Kleine „Makel“ auf der Oberfläche sind dabei ein Gestaltungselement, das entweder nachträglich hinzugefügt wird oder sich schon auf dem Holz befindet. So auch beim Collector Esstisch, der aus altem Gebälk gefertigt wird, das aus Hütten in Indonesien stammt.

Diese Siedlungen waren von Abrissmaßnahmen betroffen und anstatt das Holz nur zu verbrennen, kamen Designer auf die Idee, dieses zu recyceln und beim Möbelbau wiederzuverwerten. Natürlich handelt es sich beim Collector Esstisch nicht um ein makellos, glänzendes Modell, wie man es im Möbelhaus finden würde, sondern um ein echtes Unikat. Denn das alte Teakholz wird nachträglich noch mit einer harten Bürste bearbeitet, wodurch eine besondere Oberflächenstruktur entsteht, welche es kein zweites Mal auf der Welt gibt.

Das Bürsten sorgt außerdem dafür, dass das weiche Splintholz entfernt wird und nur das harte und robuste Kernholz übrig bleibt, was den Collector Esstisch besonders unempfindlich und langlebig macht. Die abschließende Ölung des Teakholzes versorgt es zudem mit Nährstoffen und bringt die charakteristische Maserung noch mehr zur Geltung. Aufgrund der eher ungleichmäßigen Oberflächenstruktur, fallen kleine Kratzer, die während des Gebrauchs entstehen können, im Gegensatz zu anderen Tischmodellen, kaum auf.

Wie wäre es beispielsweise mit einem neuen Esszimmerholztisch?